Fußsohlenschmerzen / Fersenschmerzen / Hackenschmerzen / Fersensporn / Achillodynie

Definition

Schmerzen an der Fußsohle oder an der Ferse sind häufig vorkommende Fußbeschwerden. Der Auftritt des einen oder beider Füße ist hierbei im wahrsten Sinn des Wortes schmerzhaft. Hauptursachen in der Schmerztherapie sind Entzündungen der Achillessehne, Fehlstellungen im Fußbereich (Plattfuß, Spreitzfuß, Senkfuß), Fersensporne, Schleimbeutelentzündungen, Dornwarzen und hieraus entstehende Folgebeschwerden, Achillesssehnenverletzungen, die Bechterew´sche-Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis, Gicht, Lyme-Borreliose, Pseudogicht sowie rheumatoide Arthritis.

Bei Fersenschmerzen, besonders bei Sportlern, liegen typischerweise Überlastungserscheinungen dieser Sehne vor. Wenn es an der Verankerung dieser Sehne am Knochen zu Schmerzen kommt, sprechen wir von einer Achillodynie. Typisch hierfür ist der sogenannte „Anlaufschmerz“ am Morgen oder auch nach dem Ruhen. Er kommt aber auch z. B. bei Verschleiß und Arthrose des oberen Sprunggelenkes vor. Bisweilen lassen die Schmerzen dann auch bei weiterer und längerer Belastung nach. Beim nächsten „Anlauf“ sind sie dann jedoch sofort wieder da. Manchmal ist das Gehen und Stehen sogar derart schmerzhaft, dass die Betroffenen eine Gehstütze brauchen. Hinten und seitlich über der Ferse, eventuell auch am Unterschenkel können Schwellungen auftreten, die ebenfalls wiederum sehr schmerhaft sind. Mitunter sind sogar auch nur einzelne Punkte im Fuß- und Fersenbereich schmerzhaft, oder es kommt wie beim Sehnenriß zu einem akuten, oft dramatischen Schmerz nach einem spürbaren „Ruck“, insbesondere nach eine plötzlichen und bisweilen auch unerwarteten Körperbewegung.

Auch überlastungsbedingte Schäden der Achillessehne sind häufig der Grund für Schmerzen an der Ferse selbst. Dazu kommen oft Reizungen der umliegenden Schleimbeutel und Veränderungen am Fersenknochen. Weiterhin sind oft Entzündungen oder Reizerscheinungen der Fußsohlensehne Ursache für Schmerzen im Fußsohlenbereich. Weitere Ursachen reichen von Bänderschwäche am Fuß oder auch einer Sprunggelenksarthrose über einseitige Fußbelastungen bei orthopädischen Problemen weiter oben am Bewegungssystem (Beine, Wirbelsäule) bis zu Krankheiten der Beinvenen und inneren Erkrankungen. Zudem kann sich an den Ansatzstellen dieser Sehen jeweils ein Fersensporn bilden, der wiederum oft äußerst schmerzhaft ist.

Bei Schmerzen Fersen- und Fußsohlenbereich Entzündungen der Achillesssehne selbst, der umhüllenden Sehnenscheide, des Sehnenansatzes, ein sog. oberer Fersensporn und auch eine Teilruptur der Achillessehne verantwortlich sein. Allein hieraus wird deutlich, dass in der Regel nur eine Behandlungsmethode, die neben den Schmerzen selbst auch deren Ursachen berücksichtigt, erfolgreich sein wird. Ansonsten ist oft keine wesentliche und durchgreifende Schmerzbesserung zu erzielen – im schlimmsten Fall sogar eine weitere Chronifizierung der vorliegenden Schmerzen.

Die Schmerzklinik am Arkauwald führt eine interdisziplinär-multimodale Schmerztherapie durch, die neben den vorliegenden Schmerzen soweit möglich, auch die Schmerzursachen und deren Auswirkungen beim Auftreten chronifizierter Schmerzen, wie z. B. depressive Verstimmungen, wirksam behandelt.